Samstag, 16. Dezember 2017

Wir haben Haustiere

Ich liebe meinen Mann. Ich muss nur sagen: Bitte ich will! Und schon krieg ich es auch.
Also zumindest manchmal! Manchmal muss ich auch öfter darauf hinweisen. So auch diesmal.
 

Auf Pinterest hätte ich so süße Rehe gesehen, die hätte ich so gerne. Also Foto gespeichert und dem lieben Mann geschickt. Kluge Frau baut vor und begann damit im September. Und Beharrlichkeit zahlt sich aus. Wie gesagt manchmal. Denn den Thermomix krieg ich nicht :(

Und nun stehen sie im Garten, ganz ohne Nägel oder Schrauben.


 

Und da trotzen sie nun Schnee, Regen und Kälte,
 und wir brauchen den ganzen Winter keinen Rasen mähen ;-)

Ich wünsche Euch 
ein angenehemes Wochenende!

Freitag, 15. Dezember 2017

Orangen im Advent

Hier habe ich Euch einige Idee zur Orange zusammengetragen:

Riechen und betrachten
Orangen haben, je nach dem wie man sie aufschneidet, eine eigene Zeichnung. Zeigt das den Kindern, betrachtet sie und riecht an den Orangen. Sogar als Mandala wären sie geeignet.

Orangenmassage
Nicht jedes Kind mag Körpermassagen, deshalb setzt Euch erstmal gemeinsam auf den Boden und lasst  die Orange auf den Oberschenkeln hin und her rollen. Wenn die Kinder das als angenehm empfinden kann man ihnen anbieten, dies auch am Rücken fort zuführen.
Während das Kind auf dem Bauch auf einer weichen Decke auf dem Boden liegt, lässt man die Orange über den Rücken des Kindes rollen. Von der einen Schulter zur anderen, am Rückgrat hinunter, und wieder hinauf, kreuz und quer. Hören sie dazu leise Weihnachtsmusik, eventuell auch gedämpftes Licht und Kerzenschein, einfach eine angenehme Atmosphäre.

Ein heißer Orangentee wärmt von Innen:
Früchtetee, eventuell mit Zimtstangen und Gewürznelken verfeinert, mit frischem gepresstem Orangesaft aufgießen, dann ist er auch gleich trinkfertig und nicht mehr so heiß, und man kann ihn sofort genießen.

Nicht sehr besinnlich aber etwas Lustiges :
Wir schälen die Orangen, in dem wir Spalten in die Schale ritzen. In diese Schalenspalten kann man nun mit dem Messer in der Mitte, der Länge nach, eine Linie schneiden und ein paar kurze Querlinien – und fertig - ist ein scheußliches falsches Gebiss!

Beim Basteln kann man einen gemütlichen Abend verbringen, hier ein paar Tipps:

Dekorative Orangen
Gewürznelken in eine Orange stecken, wahllos oder in Musterform. Wenn sie einen Fingerhut benutzen, schonen sie ihre Fingerkuppen. In eine Schale oder einen weihnachtlichen Teller legen oder ein Geschenkband zum Aufhängen umwickeln, fertig! Wenn die Schale sehr hart und dick ist, empfiehlt es sich einen kleinen Nagel in einen Korken zu stecken (mit dem Kopf voran), und damit Löcher vor zu stechen.

Zur Dekoration:
Aus den Schalen kann man mit einer Schere Kekse ausschneiden, und im Backrohr trocknen. Ein goldenes oder silbernes Band durchfädeln und zur Dekoration aufhängen. Auch eine Sternenschnur mit Zimtstangen zwischendrin, sieht sehr dekorativ aus. Oder man verwendet sie zur Verschönerung von Päckchen, als Anhänger!

Orangenteelicht
Den Kopf der Frucht abschneiden und mit einem Messer das Fruchtfleisch abstechen, so dass es anschließend mit einem Löffel herausgeschabt und gegessen werden kann.
Mit einem Messer oder Ausstecher kleine Sterne in die Orange schneiden.
Teelicht hineinstellen und das Zimmer abdunkeln. 

Auch Rezeptideen gibt es passend zu Orangen:

Schoko-Orangen
Orangen in Spalten zerteilen und bis zur Hälfte in zerlassene Schokolade tauchen. Auf einem Gitter oder Backpapier trocknen lassen.
Schmeckt einfach hmmmmmmmmm!

Orangenmarmelade dafür habe ich leider keine Rezeptidee, die findet ihr aber sicher im Internet.
oder
Orangenkuchen 
5 Eier
300g Zucker
250ml Öl
250ml Orangensaft
380g Mehl griffig
1 Pkg Backpulver

Das Backrohr auf 180Grad vorheizen. Eier und zUcker schaumig rühren und langsam Öl und Orangensaft einrühren. Dann das Mehl und das Backpulver unterheben. In eine befettete und bebröselte Kuchenform füllen und 45 Minuten backen.

Orangenbuttermilch trinken wir im Kindergarten sehr gerne: 
Vitaminstoß für die kalte Jahreszeit, erfrischend im Sommer
Zutaten:
1/2 Liter Buttermilch
4 - 6 Orangen
Honig zum Süßen
Portionen:
4 Portionen
Orangen pressen, Saft in einen Krug leeren, Buttermilch dazu, Honig zum Süßen, umrühren fertig. Die Kinder sind begeistert!!!!


Probiert es einfach aus!
Viel Spaß

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Engerl für die Bengerl

Diese Engerl sieht man ganz vele im Internet, ich habe sie schon vor ein paar jahren bei Renate von Bastelhandwerk.at entdeckt.


Die Flügel habe ich bei Schulbedarf Winkler bestellt, die Köpfe bei butinette. Nur noch alles mit Heißklebepistole zusammengesetzt, und fertig sind die süßen Engerl.


Wieder ein paar Aufmerksamkeiten für nette Menschen!

Noch einen angenehemen Tag 
wünsche ich Euch!




Mittwoch, 13. Dezember 2017

Notenblätter

sind der Hintergund auf diesen Weihnachtskarten. Dieses ist aber kein DP, sondern ein riesiger Bogen Kartonpapier, den ich von meiner Cousine geschnekt bekommen hatte.


 Darauf passten dann auch die Tannenzweige, Maschen und goldene Bockerl sehr gut.


 Und auch hier sind die Sprüche wieder am PC verfasst, ausgedruckt und ausgestanzt.


Noch einen wundervollen Tag 
wünsche ich Euch!




Dienstag, 12. Dezember 2017

Papptellertannenbäume

Wir haben mit unseren Jüngsten Pappteller bemalt und daraus Tannenbäume gestaltet:


Sie hatten nicht nur Spaß beim Bemalen der pappteller. Das machten wir mit Pinsel und Fingerfarben.


 Auch das Schmücken der Bäume gefiel ihnen besonders gut.


 Das sieht man auch daran wie individuell verschieden die Bäume sind.


Ein Kind hatte seinen Baum ganz in blau geschmückt. Die Pompoms hat er ganz bewusst ausgewählt.
Andere überließen es dem Zufall und waren vor allen von der haptischen Erfahrung fasziniert.




Noch einen schönen Tag 
wünsche ich Euch!


Montag, 11. Dezember 2017

Weihnachtliche Teebeutel

Kleine Goodies - Mitbringsel - für die liebe Familie sind entstanden: bunte, weihnachtliche Teebeutel


Inhalt ist Gummibärentee in zwei verschiednen Geschmacksrichtungen:


und der Zweite


Die Anleitung steht praktischer Weise auf den Päckchen:



Die Idee dazu hatte ich auf Pinterest gefunden, und musste ich nur für mich adaptieren. Nachdem nämlich die Tassen, die ich eigentlich dafür machen wollte, eindeutig zu klein waren.






Da passt nämlich grad mal eine goldenen Kugel rein, aber nicht die Teebärchen. Die teebärchen konnte ich bei einer Sammelbestellung bei der lieben Martina von Tinas Bastelecke ergattern.

Und nun konnte ich hoffentlich allen eine kleine Freude mit den Gummibärentees bereiten:


Euch noch einen guten Start in die nächste Adventwoche!


Sonntag, 10. Dezember 2017

Jahreszeitentisch Dezember

Ich habe Euch noch gar nicht unseren Jahreszeitenteller für den Dezember gezeigt:


Der Nikolaus in Begleitung des Dezembermädchens mit dem Tannenzweig schmücken den Teller.

Und auch unseren Adventkranz im Kindergarten kann ich Euch zeigen:






Noch einen wunderschönen Tag 
wünsche ich Euch!



Samstag, 9. Dezember 2017

Prägefolder

kamen bei diesen Karten zum Einsatz. Einmal die Tannenzweige, ie ich mit einer goldenen Schneeflocke und einigen goldenen pailetten aufgepeppt habe:


 Und hier die Schneeflocken, die ich nur mit Strassteinen aufgewertet habe:


 Tut mit leid, trotz der Lichtbox, ist die Qualität der Fotos katastrophal.


Noch einen ruhigen Tag
wünsche ich Euch!

Freitag, 8. Dezember 2017

Teebeutelexperiment einmal weihnachtlich



Es war einmal ein kleines Engerl, welches auf dem Planeten der Weihnacht lebte.
Es wollte an diesem Weihnachten unbedingt dem Christkind helfen, die Geschenke auszutragen und so baute sich der kleine Engel eine Rakete um auf die Erde fliegen zu können.
(Rakete auf den Teller stellen)

Die drei kleinen Wichtel, welche sehr frech waren, hörten dies und schmiedeten einen Plan, damit das kleine Engerl nicht wegfliegen konnte.
Am ersten Adventsonntag, schlich sich Wichtel Nummer 1 nachts zur Rakete und baute die Steuerung ab.
(Teekarte abreißen)

Der kleine Engel wollte aber unbedingt auf die Erde und so gab er nicht auf und sagte:
„Das macht mir nichts, für jedes Problem gibt es eine Lösung.“

Am zweiten Adventsonntag, schlich sich Wichtel Nummer 2 nachts zur Rakete und schnitt auch noch die Zündschnur ab und lachte dabei: „Hi,hi,hi du fliegst niergendwo hin!“
(Band abschneiden)

Am nächsten morgen sah dies der kleine Engel, und gab auch diesmal nicht auf und sagte: „Das macht mir nichts, für jedes Problem gibt es eine Lösung.“

Am dritten Adventsonntag, schlich sich nun auch noch Wichtel Nr. 3 nachts zur Rakete, er war der schlimmste, denn er leerte den ganzen Treibstoff aus, den die Rakete zum fliegen braucht!
(Tee ausleeren)

Als dies das Engerl am nächsten Tag sah, sprach es: „Das macht mir nichts, ich will dem Christkind unbedingt helfen und die schönen Gebete und Weihnachtswünsche der Kinder auf der Erde, werden mir helfen mit meiner Rakete auf die Erde zu fliegen auch ohne Steuerung, Treibstoff und Zündschnur.“

Und so zündete das kleiner Engerl seine Rakete an und flog auf die Erde um den Kindern eine Freude zu bereiten.
(Teebeutel anzünden)

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Der Apfel im Advent

Warum nicht mal auch den Apfel im Advent in den Mittelpunkt rücken. Mit ihm kann man eine Menge anstellen:


Aber zu Beginn erst mal den Apfel angreifen, fühlen, rollen, riechen, in seine Bestandteile zerlegen. Stängel, Apfelschale, Fruchtfleisch, Kerngehäuse, Kerne bewusst betrachten. Und natürlich schmecken! 



Einen Apfel kann man auf verschiedene Arten aufschneiden, jedesmal hat er ein anderes Bild! Schneidet man ihn nämlich nicht wie gewohnt auf, sondern in der Mitte diagonal auseinander, so sieht man in der Mitte einen Stern, das Kerngehäuse. Und die Kerne in ihren Stübchen.

Äpfel kann man in Spalten essen, oder aber vom ganzen Apfel abbeißen. Das ist besonders gesund, denn es reinigt auch die Zähne! Das Spurenelement Fluor stärkt nämlich den Zahnaufbau, härtet den Zahnschmelz und beugt sogar gegen Karies vor. Wenn wir einen Apfel kauen, wirkt das Reiben des Fruchtfleisches an den Zähnen wie eine natürliche Zahnbürste. Und die im Apfel enthaltene Säure kann einen Großteil der Bakterien im Mund abtöten, die sonst den Zahnschmelz angreifen würden.

Man kann ihn zu Saft pressen, Kompott kochen, zu Mus verarbeiten. Babys aber auch große Kinder essen ihn auch gerne gerieben. Man kann Apfelringe schneiden und trocknen, ein hübscher Raumschmuck, der auch duftet und später gut schmeckt.Apfelstrudel backen oder einen guten Kuchen, Bratäpfel gefüllt mit Nüssen und Honig, und viele andere kulinarische Genüsse lassen sich aus Äpfel zubereiten.


Rätsel
Erst weiß wie Schnee,
dann grün wie Klee,
dann rot wie Blut,
schmeckt allen Kindern gut.

Eine Kugel dick und prall,
rund, braun, kleiner als ein Ball
runzelt, schrumpelt, wird ganz klein,
schmeckt im süßen Kuchen fein.

Er hat rote Backen, ist saftig und fein.
Und wenn ich ihn habe, dann beiß ich hinein!

Ratet Kinder, was ich bin,
hänge hoch im Baume drin.
Habe rote Wangen, ein Stänglein auch
und einen dicken runden Bauch.

Ein Häuschen mit fünf Kämmerlein,
drinnen wohnen braune Kerne.
Und beißt du in das Haus hinein,
schmeckt's gut und du hast es gerne.

Ein Häuschen mit fünf Stübchen,
drin wohnen 5 Bübchen.
Nicht Tür noch Tor führen ein und aus.
Wie heißt nun dieses runde (kleine) Haus?

Im Häuschen mit 5 Stübchen,
1, 2, 3, 4, 5,
da sitzen braune Bübchen,
ohne Schuh und Strümpf.
Nicht Tür noch Tor führt ein noch aus,
wer sie besucht, der ißt das Haus!


Der Bratapfel
Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie's knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel,
der Kapfel, der gelbrote Apfel.
Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!
Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel 
(Volksgut aus Bayern)


Bratäpfel Rezept

4 Äpfel
30 g Butter
2 EL Rosinen
2 EL Mandelblätter
4 EL Zucker
1/2 TL Zimt
1 EL Preiselbeermarmelade

Zuerst das Kerngehäuse aus den Äpfeln stechen.
Die Äpfel in eine gefettete Backform setzen.
Eine Fülle aus Rosinen, Mandeln, Zucker und Zimt bereiten und die
Äpfel damit füllen.
Einen halben Teelöffel Marmelade und Butterflöckchen auf jeden Apfel setzen und im vorgeheizten Rohr bei 190 °C 25 bis 30 Minuten braten.

Die Äpfelkann man aber auch mit Schokostückchen füllen und darauf einen Teelöffel aus Honig und geriebenen Mandeln (verrührt) setzen. Dazu schmeckt ein Klecks Schlagobers (Sahne)!


Auch getrocknete Apfelscheiben schmecken Köstlich, nicht nur im Advent. Dürfen sie die Kinder aber selbst herstellen, schmecken sie natürlich gleich noch viel besser. Dazu Äpfel, Birnen oder anderes Obst in dünne Scheiben schneiden und im Backrohr bei 100°C langsam trocknen.Und daraus kann man auch einen netten Tannenbaum bastlen:



Apfel - Weihnachtspyramide
Aus den Äpfeln schneidet man das Stielende heraus, und zwar so tief, dass man später die Kerzen dort einsetzen kann. Mit drei Hölzer legt man sich ein Dreieck, an die Enden wird jeweils ein Apfel gesteckt. Nun spießt man die restlichen drei Hölzer in jeweils einen Apfel, so dass eine Pyramide entsteht. Dann den vierten Apfel obendrauf.
Jetzt können die Kerzen in die Äpfel gesetzt werden, und alles wird mit Tannengrün geschmückt.



Sehr hübsch ist auch ein Apfellicht mit Naturmaterialien verziert:
Den Apfel beim Stängel mit einem spitzen Messer etwas aushöhlen, die Kerze in die Mitte stecken, mit der Heißklebepistole oder etwas flüssigem Wachs das Loch ausfüllen. Darin die Beeren und andere Dinge arrangieren.




Der Apfelnikolaus
Ein Nikolaus aus einem Apfel und einer Nuss, sieht einfach sehr lustig aus! 

Montag, 4. Dezember 2017

Rehlein

Diesmal sind die Karten sehr rustikal gehalten, auf Papier in Holzoptik, mit Rehlein:


Ich wünsche Euch 
noch einen angenehmen Tag!





Freitag, 1. Dezember 2017

Geschenkanhänger

Diese Geschenkanhänger sind auch entstanden. Ich habe schon am Workshop von Eva (Lovelymade) welche gemacht, und nun auch noch zu Hause ein paar angefertigt.


Noch einen schönen Tag 
wünsche ich Euch!

Mittwoch, 29. November 2017

Bronze

Diese Karten sind mit einem besonderen Papier entstanden, dass ich erstmal gar nicht weihnachtlich fand. Aber das Ergebnis überzeugt dann doch:


 Hier habe ich noch ein paar Mistelzweige aus Transparentpapier eingefügt:


Und auch hier habe ich ein paar Zweige eingefügt, und ein schmales Transparent ausgesucht:


Noch einen kuscheligen Tag 
wünsche ich Euch!



Montag, 27. November 2017

Fensterbild Adventkerzen

Auch eine hübsche Art einen Adventkalender zu gestalten ist es, Kerzen ans Fenster zu kleben. Und zwar jede Woche eine Kerze!





Dazu werden Transparentpapierschnipsel mit Kleister direkt auf´s Fenster geklebt.
Der Vorteil: es geht ganz leicht wieder abzuziehen!
Und Seidenpapier färbt stark - deshalb nehmen wir Transparentpapier, das leuchtet auch schön.


Man kann die Kerzen auch vorarbeiten, und immer nur dann die entsprechende Kerze zum Flammen bringen. Oder jede Woche eine Kerze gestalten.


Hier könnt ihr sehen, die letzte Kerze ist noch nicht entflammt, 
das Foto stammt aus der dritten Adventwoche.

Sonntag, 26. November 2017

Adventkränze

Auch heuer habe ich meinen Adventkranz wieder selbst gebunden und dekoriert. Da auf meinem Küchentisch nicht viel Platz ist, wurde es nur ein kleiner Kranz.


Auch für meine  Mama dekorierte ich einen Kranz, in silber, weiß und grün gehalten.


Und auch das Adventgesteck für den Hardegger Esstisch wurde fertig.


So nun darf der Advent beginnen!
Noch einen schönen Sonntag wünsche ich Euch!