Dienstag, 28. Juni 2016

Verpackung für Bonbonniere

Eine Verpackung für eine Bonbonniere wurde benötigt:


Die Hülle habe ich in rosa Cardstock gehalten.


Das Designerpapier habe ich noch mit den hübschen Blüten verziert. Die Blütenstempel habe ich aus Glitterpapier ausgestanzt. Da das recht dick ist, habe ich noch zwei Bogen Karton (von A5 Notizblöcken) zu meinen Abstandsplatten in die Bigshot geschoben, um den Druck zu verstärken. 


Und da es eine Dankeschön sein sollte, kam auch noch der Schriftzug Danke oben ins Eck.

Noch einen sonnigen Dienstag!


Sonntag, 26. Juni 2016

Saftiger kalorienarmer Schokoladenkuchen

Da mein letzter Brownie-Versuch in die Hose ging, probierte ich nun wieder ein neues Rezept. Hier ersetzt man Butter durch Apfelmus:

Zutaten:
2 Eier
85g Dinkelmehl
30g Kakaopulver
75g Zucker oder Zuckerersatz
190g Apfelmus
1Pkg Backpulver
1/2 Tl Salz



Zubereitung:
Ich habe die doppelte menge abgewogen, da ich nicht so ene kleine Backform habe. Nein keine Ausrede :P
Alle trockenen Zutaten, Mehl, Backpulver, Salz vermischen. Dann habe ich Eier und Zucker schaumig geschlagen. Dann die trockenen Zutaten untergemischt und zuletzt das Apfelmus unterghoben.
In einer gefetteten Form füllen und bei 150 Grad Umluft ca 40 Minuten backen.

Für die halbe Menge eine Form 20x20cm verwenden und nur 20 Minuten backen.

Uns hat er geschmeckt, war ein saftiger und schokoladiger Kuchen, der auch eine ganze Woche, in einer verschlossenen Box, saftig blieb. Mit einem herkömmlichen Brownie, von der Konsistenz, nicht zu vergleichen.

Lasst ihn Euch gut schmecken!



Mittwoch, 22. Juni 2016

Pizzaschnecken Tricolore

Leider habe ich kein Foto für Euch, da ich diese schon im Jänner gemacht habe, und vergessen habe zu fotografieren. Aber es passt so gut zum Thema Schnecken ;-)

Speckschnecken
Zutaten:
Pizzateig
würfelig geschnittener, würziger Speck
Frischkäse

Pizzateig aufrollen, mit Frischkäse bestreichen und darauf den würfelig geschnittenen Speck verteilen. Den Teig wieder einrollen und in Scheiben schneiden, und auf das Backblech legen.
Dann bei ca 180-190C° etwa 10-15 min backen


Mini-Pesto-Schnecken
Zutaten:
Pizzateig
1 Glas Basilikum Pesto 
geriebener Pizzakäse

Den Blätterteig zu einer großen Platte ausrollen und gleichmäßig mit Pesto bestreichen und mit Käse bestreuen. Den Teig aufrollen und von der Rolle ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Die kommen auf's Backblech und dann rein in den Ofen! Bei etwa 180° für 10-15 min.


Pizzaschnecken
Zutaten:
Pizzateig
Toastschinken
geriebenen Pizzakäse
Tomatensugo

Den Pizzateig  ausrollen und gleichmäßig mit Sugo bestreichen. Dann mit kleingeschnittenen Schinken belegen und mit Pizzakäse bestreuen. Den Teig aufrollen und von der Rolle ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Die kommen auf's Backblech und dann rein in den Ofen! Bei etwa 180° für 10-15 min.


Für alle drei gilt: Nich zu üppig belegen, da es sich sonst nicht so gut rollen lässt, und der Käse so sonst ausrinnt. Wer genügend Muffinbackformen hat, kann sie auch darin backen, dann behalten sie gut die Form.

Montag, 20. Juni 2016

Die Rückenschnecke

Eine kleine Massagegeschichte zum Thema Schnecke (Autor unbekannt) :


Im Schneckenhaus ganz innen drin,
da schläft die Schecke Ann- Kathrin.
(eine Spirale auf den Rücken malen)
Jetzt wach sie auf und kriecht heraus.
(Wirbelsäule hochkriechen)
Sie kriecht bis oben hin,
die Schnecke Ann- Kathrin.
(Wirbelsäule hoch bis zum Haaransatz, etwas kitzeln)
Sie schaut sich um,
kriecht rundherum
(um die Schultern kreisen)
und sagt:" Bei diesem Wetter da ist´s in meinem Bett viel netter!"
(mit verstellter Stimme)
Stück für Stück,
kriecht sie zurück,
(Wirbelsäule nach unten)
legt sich dann zur Ruh
und sperrt das Häuschen wieder zu.
(Spirale auf Rücken malen, Zusperren mit Drehbewegung)


Einen angenehmen Start in die neue Woche
wünsche ich Euch!


Sonntag, 19. Juni 2016

Buchtipps zur Schnecke

Drei Bücher die uns bei unserem Thema begleiten:


Meine erste Tierbibliothek: Die Schnecke Verlag: Thienemann-Esslinger
Wissenswertes rund ums Thema Schnecke
 
Das kreative Sachbuch Schnecke ALS Verlag
Sachbeiträge und Praxisanregungen
 
Winnie Weile sehr in Eile Verlag: Anette Betz
Nettes Buch in Reimform verfasst, über eine kleine Schnecke die nicht länger mehr ewig nur die Letzte sein will.

Mittlerweile kraxelt unsere Scnecke schon überall im Raum rum, sogar über die Arme der ganz mutigen Kinder:


Langweilig sie zu beobachten wird es jedenfalls nie:



Noch einen sonnigen Sonntag wünsche ich Euch!


Freitag, 17. Juni 2016

Schneckhäuser-Kunst

Ich habe Unmengen an Schnecknhäuser gesammelt und die Kinder haben sie liebevol und kunstvoll gestaltet:


Erst wurden sie mit Acrylfarbe bemalt und danach mit Federn, Glitter und Perlen verziert.


 Und nun entstehen wunderschöne Legebilder.


                                                
                                                      Und nun auf in ein entspanntes
                                                          und sonnige Wochenende!




Donnerstag, 16. Juni 2016

Wir haben wieder Besuch

Und weil theoretisch zwar alles schön klingt, aber auch recht langweilig ist, haben wir wieder eine Schnecke zu Besuch:


Und wir haben schon einiges dazu gelernt. Sie mag nämlich keine Erdbeeren! Viel lieber mag sie Gurken, davon aber nur die Schale:


Unsere Schnecke ist gerne auf Wanderschaft: Immer wieder müssen wir sie zurück in ihre Kiste geben, weil sie so flink herum kriecht.


Und ein bisserl narrisch ist sie schon auch:


 Auf unsere Kastanienbäume klettert sie ganz wagemutig und kippt dann samt dem Topf um.


Die Kinder haben ihr gleich ein Gerüst zum Klettern gebaut, aber so interessant wie die Kastanie waren die Stecken dann doch nicht.

Wir betrachten auch so gerne die leeren Schneckenhäuser. Davon finde ich im Waldviertel jedes Jahr eine Menge in den verschiedensten größen.


Und besonders interessant ist dieses.


Denn es ist in der Mitte auseinandergesägt, und so kann man sich das Gewinde noch besser ansehen.



Noch einen entspannten Tag wünsche ich Euch!




Mittwoch, 15. Juni 2016

Sieben kecke Schnirkelschnecken und anderes Lied- und Spruchgut

Natürlich haben wir auch einige Lieder und Gedichte zum Thema Schnecke zusammengetragen:

Sieben kecke Schnirkelschnecken
saßen einst auf einem Stecken,
machten dort auf ihrem Sitze
kecke Schnirkelschneckenwitze.
Lachten alle so:
"Ho, ho, ho, ho, ho!"
Doch vor lauter Ho-ho Lachen,
Schnirkelschneckenwitze-machen,
fielen sie von ihrem Stecken:
alle sieben Schnirkelschnecken.
Liegen alle da.
Ha, ha, ha, ha, ha!


Schnecke geht spazieren heut'
das schöne (feuchte, kühle) Wetter macht ihr Freud'.
Sie hat die Fühler ausgestreckt,
doch ach - jetzt hat sie mich entdeckt!
Sie zieht vor Angst die Fühler ein
und kriecht ins Schneckenhaus hinein.
Die eine Hand ist die Schnecke, Zeige- und Mittelfinger die Fühler, der Daumen "hält" Ringfinger und kleinen Finger. Die Faust der anderen Hand ist das Schneckenhaus, und sitzt am Handrücken der andren Hand. Bei "und kriecht ins Schneckenhaus hinein" umschliesst die Hand des Schneckenhauses die andere Hand.


Ein Punkt und dann Spirale dran,
Das wird im Nu ein Schneckenhaus,
Ein Kopf schaut raus, noch Fühler drauf,
nun lauf mein Schnecklein, lauf!


Welch ein putzig Tierlein,
ist doch dieser, Schneck, Schneck, Schneck!
Trägt sein eignes Häuschen,
auf dem Rücken weg, weg, weg!

Mit der einen Hand macht man eine Faust, wobei Zeigefinger und Mittelfinger weggestreckt werden. Sie sind die Fühler! Am Handrücken wird die Zweite Hand, auch als Faust, gehalten, das Schneckenhaus!


 
Seht so strecken
alle Schnecken ihre Fühler aus.
Wenn die Schnecken sich verstecken
dann verstecken sich die Schnecken
in dem Schneckenhaus
und kommen erst nach einer langen Weile wieder raus.



Die kleine Schnecke ......
wollt sich die Welt anseh´n
nahm´s Häuschen huckepack und sagt Aufwiedersehn.
Sieben Tage lang kroch sie nur geradeaus
dann hatte sie genug geseh´n
und kroch in`s Schneckenhaus.
Schnecke, Schnecke komm heraus
und such dir einen andern aus.


Es geht weiter im Schneckentempo ....


Montag, 13. Juni 2016

Die Weinbergschnecke

Die Weinbergschnecke ist wohl der bekannteste Vertreter ihrer Art in der heimischen Tierwelt. Wir können sie besonders nach langen Regentagen häufig in der Natur finden.
So war es auch bei unserem Ausflug. Alle paar Schritte kroch eine Schnecke über den Weg und die Kinder retteten sie ALLE ins grüne Gras.  

  
Und so beschäftigten wir uns also die nächste Zeit mit Schnecken:

Wusstet ihr, dass Schnecken…

…. Ein Herz, eine Leber, Nerven und Gedärme haben?

… Antennen ausfahren können?

… sich nicht gleich entscheiden können, ob sie Männchen oder Weibchen sein sollen?

… bis zu 30 Jahre alt werden können?

… schon mit Haus geboren werden?

… erst nach drei Jahren erwachsen sind?

… viel Kalk fressen müssen?

… eine Raspelzunge und viele tausend Zähnchen haben?

… Weichtiere und Bauchfüsser sind?

… die Putzkolonne der Natur sind?

… sich ihrer Umgebung anpassen?

… im Winter ihr Haus versiegeln?
… Antennen ausfahren können?

… sich nicht gleich entscheiden können, ob sie Männchen oder Weibchen sein sollen?

… bis zu 30 Jahre alt werden können?

… schon mit Haus geboren werden?

… erst nach drei Jahren erwachsen sind?

… viel Kalk fressen müssen?

… eine Raspelzunge und viele tausend Zähnchen haben?

… Weichtiere und Bauchfüsser sind?

… die Putzkolonne der Natur sind?

… sich ihrer Umgebung anpassen?

… im Winter ihr Haus versiegeln?

Montag, 6. Juni 2016

Topfensoufflekuchen oder so ...

Im Internet fand ich dieses Rezept als japanischer 3 Zutaten Cheescake. Sehr köstlich, zart und fluffig.



Zutaten:
3 Eier
120 gramm weiße Schokolade
120gramm Frischkäse Doppelrahmstufe

Den Ofen auf 170 Grad vorwärmen, und eine Tortenform (15 - 20cm) bebuttern. Die Eier trennen, das Eiweiss zu Schnee schlagen. Die Schokolade schmelzen und abkühlen lassen und mit dem Eigelb und dem Frischkäse verrühren. Den Eischnee unterheben und in die Tortenform füllen.
In eine tieferes Backblech Wasser füllen und die Tortenform hineinstellen und ca 15 Minuten bei 170 Grad backen, dann reduzieren auf 160 Grad und weitere 15 Minuten backen. Dann das Backrohr abdrehen und weitere 15 Minuten im Backrohr auskühlen lassen.

Probiert es mal aus!

Schönen Tag noch

Samstag, 4. Juni 2016

Käfer

Die Käfer hatten es den Kindern angetan, und so entstanden richtig große Käfer aus Pappmachee:


Der Marienkäfer gehört zu einer großen Käferfamilie

 

und frisst Blattläuse


Am bekanntesten ist der Siebenpunkt


 Der Mistkäfer ernährt sich zB von Kuhfladen


 Der Laufkäfer vertilgt Schnecken


 Der Maikäfer ernährt sich vom Laub der Bäume.


Und der Kartoffelkäfer liebt die zarten Pflänzchen der Kartoffelpflanze.


Woher wir das alles wussten? Es gibt da ein Folienbilderbuch aus der Meyer Kinderbibliothek. Daraus informierten wir uns und konnten die Käfer nachmalen.

Freitag, 3. Juni 2016

Bierdeckel Käfer

Auch diese Idee stammt von unserer Schülerin. Die Kinder haben Bierdeckel bemalt, und in den Park mitgenommen. Dort konnten sie dann wie Frisbees durch die Lüfte fliegen. Dabei hatten die Kinder einen Riesenspaß.


Blanko Filzdeckel bekommt man im Bastelbedarf. Bemalt haben wir sie mit Woodys.

Noch einen sonnigen Tag wünsche ich Euch!


Donnerstag, 2. Juni 2016

Das Lied vom kleinen Käfer Immerfrech

Dieses Lied hat eine liebe Kollegin gedichtet, und gesungen wird es zur Melodie der kleinen Raupe Nimmersatt.


Diese Bild hat ein Kind am PC erstellt im Programm Paint. Es ist ihm hervorragend gelungen.

Der kleine Käfer Immerfrech
der wollte kämpfen unentwegt
So fragt er auch ein jedes Tier
„Komm und kämpf mit mir!“

Ja kämpfen, kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Gleich morgens fängt er an zu schrei´n:
Die Läuse die sind alle mein!
Der andere Käfer freundlich lacht:
Davon werden wir doch beide satt!

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Um sechs Uhr er ´ne Wespe trifft
Die gerne mit ihrem Stachel sticht.
Der Käfer lädt zum Kämpfen ein,
und lässt´s dann lieber sein!

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Den Hirschkäfer trifft er um sieben Uhr
Und unser Käfer will kämpfen nur
Doch als er ihm seine Zangen zeigt
Unser Käfer weiterfliegt und schweigt.

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Den Heuschreck trifft er dann um acht
Kleiner Käfer nimm dich nur in acht
Wenn er dich in die Fänge kriegt
Dann hat er schon gesiegt!

Doch kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Um neun Uhr flog er fast in einen Spatz
Und wieder hört man seinen Satz:
Willst du mit mir kämpfen?
Aber nein, nein, nein, du bist mir viel zu klein!

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Den Hummer sah er dann um zehn
Auch diesen liess er lieber stehen
Seine scharfen Zangen zeigt der schon
Und unser Käfer flog davon.

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Um elf Uhr er auf ein Stinktier stieß
Welches er auch gleich wieder stehen ließ
Denn als es seinen Schwanz nur hob
Der Käfer lieber weiterflog.

Drum: kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Später er die Schlange traf
Die legte sich zum Mittagsschlaf
Der Käfer frech zum Kampf lädt ein
Doch auch sie war ihm zu klein.

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Um ein Uhr die Hyäne lacht
Der Käfer große Töne macht:
Komm kämpf mit mir, lädt er sie ein
Doch auch sie ist ihm zu klein!

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!


Um zwei Uhr schlägt sich auf die Brust
Ein Gorilla in wilder Kampfeslust
Der Käfer sagt nur frech und fein
„Ach geh du bist mir viel zu klein!“

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Um drei Uhr rempelt er ein Nashorn an
Es zeigt sein schweres Horn und dann
Der Käfer bläht sich auf und lenkt ein:
„Ach geh! Du bist mir viel zu klein!“

Ja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein!

Um vier Uhr er den Elefanten traf
Mit riesigen Stosszähnen lang und scharf
Und er fragt auch das Rüsseltier:
Komm und kämpf mit mir!

Doch kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein

Um fünf Uhr traf er einen Wal
Dem war der kleine Käfer ganz egal.
Doch als er an seinen Schwanz gelangt
Bekam er einen Schlag und flog zurück ans Land.

Tja kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein

Nun sass er wieder auf seinem Blatt
Wo alles angefangen hat!
Und der nette Käfer lädt ihn ein
Sie wollen Freunde sein!

Denn kämpfen kämpfen, nein, nein, nein,
kämpfen, kämpfen lass das sein!
Kämpfen kämpfen nein nein nein
Dass lass mal lieber sein


Mittwoch, 1. Juni 2016

Käfer Immerfrech als Theaterstück

Vor vielen Jahren haben wir mal die Geschichte des kleinen Käfer Immerfrech dramatisiert. Dazu benötigt man gar nicht viel Utensilien, denn die sind alle ganz schnell gefertigt. Eric Carle hat ja bei all seinen Bilderbüchern einen ganz eigenen Malstil. Und so habe ich die Bilder eingescannt, vergrößert und ausgedruckt, und auf Stirnbänder geklebt:




Durch die zahlreichen Rollen, können ganz viele Kinder mitspielen, und auch die Sprechrollen sind nicht allzu anspruchsvoll, und so auch schon für junge Kinder zu bewältigen.


Die Flügel der Marienkäfer sind aus Krepppapier gefertigt, und bei den Proben haben wir darauf geachtet, immer wieder die Rollen anders zu verteilen, so dass die Kinder erproben konnten, in welcher Rolle sie sich besonders wohl fühlen.

Unser Walfisch wurde natürlich gigantisch und musste von mehreren Kindern gehalten werden. Und die Schwanzflosse war natürlich beweglich.


Noch einen wundervollen Tag wünsche ich Euch!