Montag, 22. Juni 2015

Die Zahl 6

Kinder sammeln sich in der Garderobe und betreten, auf mein Zeichen, über den Zahlenweg das Zahlenland. Im Hintergrund spielt die CD „Komm mit ins Zahlenland“

 

Ich lese den Kindern die Geschichte vom sechsten Abenteuer im Zahlenland vor und bespreche mit ihnen den Inhalt. „In der Wüste der Vergessenheit“ – treffen wir auf Kuddelmuddel und benötigen die Hilfe der Zahlenfee Vergissmeinicht. Und die Zahl 6 benötigt Hilfe beim Malen des Regenbogens.


Wir lernen die Zahl 6 kennen:

Vorstellen der Holzziffernpuppe 6, ertasten lassen, sie braucht ein Haus!

Vorstellen der Zahl 6 – was ist charakteristisch für die Zahl 6:
Würfel hat sechs Flächen, ein Eierkarton, Marienkäfer, Käfer mit 6 Beinen, Bienenwaben, Bild eines Regenbogens, Regenbogenkarton - Bilder/Anschauungsmaterial vorbereiten

Das Sechseck: kommt bei der Bienenwabe vor – Bild vorbereiten;


Kinder in Grüppchen einteilen.
Sie ordnen das Legematerial zu – jeweils je ein oder zwei Dinge bis 6.
Sie überprüfen gemeinsam, haben Zeit zu kommunizieren und zu diskutieren.
Sind Gruppen fertig gehen wir gemeinsam von Garten zu Garten um uns das Ergebnis anzusehen.


Durch das Zahlentor dürfen nur Kinder die
  • sechs Gegenstände bringen
  • eine Sechs an sich haben (nennen 6 Finger, 6 Punkte, 6Streifen, …)
  • 2+4 Kinder, 3+3 Kinder
 
Zahlen des Zahlenweges werden beliebig ausgelegt, die Kinder springen von Zahl zu Zahl in richtiger Reihenfolge 1- 10 (oder 1-6)

Weiterführende Angebote:

Kommt der Frühling in das Land,
fangen alle Leute mit dem Flohfangen an!
Kommt der Frühling in das Land,
fangen alle Leute mit dem Flohfangen an!

Oh, oh, oh, du armer Floh!
Hast
sechs Beine und 'nen Holzpopo!
Oh, oh, oh, du armer Floh!
Hast sechs Beine und 'nen Holzpopo!


 
Morgens früh um sechs, kommt die kleine Hex´
Morgens früh um sieb´n, schabt sie gelbe Rüb´n.
Morgens früh um acht, wird Kaffee gemacht.
Morgens früh um neun, geht sie in die Scheun´.
Morgens früh um zehn, holt sie Holz und Spän´.
Feuert an um elf, kocht dann bis um zwölf.
Fröschebein und Krebs und Fisch, hurtig, Kinder kommt zu Tisch!
 

Aus Kreppapier Bänder in den regebogenfarben vorbereiten, eine Sonne und eine Regenwolke aus Karton. Die Bänder werden an die Kinder verteilt, ein Kind ist die Sonne, eines die Regenwolke. Die Bänderkinder wirbeln durch den Raum, sobald die Sonne und die Regenwolke in die Mitte treten, finden sich immer 6 Kinder je einer Farbe zu einem Regenbogen zusammen. Bänder und Rollen immer neu verteilen.

 
Wir werden den 6 eckigen Keilrahmen evtl in sechs Dreiecke unterteilen und mit verschiedenen Techniken bemalen. Oder einen Regenbogen darauf malen, oder die Kinder haben evtl noch eine bessere Idee ...

Die sechs Farben des Regenbogens: rot, orange, gelb, grün, blau, lila – malen, mischen, einen Regenbogen selbst malen.

Lasse ein wenig Wasser in den Behälter laufen. Diesen dann in die Sonne stellen. Mit dem Spiegel musst Du nun unter Wasser das Sonnenlicht an die Zimmerdecke, oder draußen auf das weiße Papier reflektieren. Dort ist dann ein Regenbogen zu sehen! Die Farben beginnen mit Rot und enden mit Violett. Die Sonnenstrahlen, die der Spiegel zurückwirft, werden vom Wasser gebrochen. Das Wasser funktioniert wie ein Prisma. Wenn helle Strahlen gebrochen werden, wird jede Farbe in einem anderen Winkel gebrochen. Das führt zum Regenbogen-Effekt.

  Viel Spaß beim Ausprobieren!

1 Kommentar:

  1. liebe Sandra
    da habt ihr ja wieder tolles Programm
    ja das Flohlied haben die Kinder alles gerne
    liebe Grüße SilviA

    AntwortenLöschen