Dienstag, 3. Februar 2015

Die Uhr

Um den Kindern die Uhr, ihre Ziffern und ihre Zeiger begreifbar und erfahrbar zu machen, legte ich am Boden 12 Kreise auf.

Die Kinder ordneten im Uhrzeigersinn die Zahlenkärtchen von 1-12 zu, und dann noch passend Muggelsteine. Son entsatnd unser Ziffernblatt. Was jetzt noch fehlte waren ein Stundenzeiger und ein Minutenzeiger.

Und so legte sich ein Kind mit besonders viel Mut in die Mitte des Kreises auf den Boden und streckte seine Arme nach oben. Die Arme, der Stundenzeiger, zeigten auf die 12 und die Beine auf die 6. Es war also 6Uhr. Und nun probierten wir noch andere Uhrzeiten aus - was natürlich auch ein großes Gelächter und einige Verrenkungen mit sich brachte.

Hier nun sind die Zeiger aus Papier, und das Kind bringt sie in die richtige Position:



Natürlich ist das nicht in einer Einheit erledigt, sondern wird von Mal zu Mal erarbeitet und erweitert.
Verschiedene Varianten erhalten die Freude an der Arbeit.
So stellt mal das Kind die Uhr und fragt die anderen: "Wie spät ist es?", dann wieder bekommt das Kind einen Auftrag: "Jetzt ist es 4 Uhr! Wie spät ist es in zwei Stunden?" - "Wie spät war es vor einer Stunde?"

Spielerische Wiederholungen und weitere Angebote zum Thema "Kinder wie die Zeit vergeht" hielten das Interess am Thema aufrecht.


Verbringt noch eine wunderschönen Tag!


Kommentare:

  1. Moin Sandra,
    man, das ist ja klasse, wenn man so spielerisch die Uhrzeit abzulesen und erkennen lernt. Eine prima Idee. Das glaube ich gerne, das es dabei großes Gelächter gab.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße schickt dir Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Sandra, das ist wieder eine tolle Idee, den Kindern die Uhrzeit
    näher zu bringen, dass damit auch viel Freude und Gaudi verbunden
    ist, finde ich doppelt schön !!
    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen