Samstag, 31. März 2012

Nespresso Küken

In dieser Woche entstanden auch diese netten Küken:
Und so einfach herzustellen:
links und rechts eine kleine Feder, 2 Wackelaugen und ein Schnabel!
 Die Kinder waren begeistert und hatten ein rasches Erfolgserlebnis!

Donnerstag, 29. März 2012

Vom Weben im Kreis

Diese Idee habe ich kürzlich im Internet entdeckt:
 Pappteller weben!
Den Kindern macht es großen Spaß!
Die Webnadeln sind aus Plastikstielen
die man zum Umrühren in Coffeeshops bekommt!

Und die Idee stammt von hier:
Nehmt Euch Zeit - die Seite ist eine ware Fundgrube!
Ich kenne zwar diese Sprache/Schrift nicht,
aber die Bilder sind schon recht aussagekräftig
und im Notfall hilft Googleübersetzer.
:-)

Mittwoch, 28. März 2012

Kleistereier

Geschenksseidenpapier wird hierfür in kleine Schnipsel gerissen,
am besten kleingemustert
 eine feinmotorische Herausforderung!
 Mit viel Kleister und Fingerspitzengefühl werden dann
 
 die Schnipsel auf das Ei geklebt
und zum Trocknen auf eine Schaschlikspieß gesteckt.
Und einen großen Vorteil haben die Eier:
sollten sie doch mal zu Boden fallen 
zerbrechen sie nicht!

Montag, 26. März 2012

Marzipannester

Diese hübschen - 
lecker schreib ich jetzt nicht, denn ich mag kein Marzipan - 
Osternester haben Marc und ich im Vorjahr gemacht!
Dafür haben wir Marzipanrohmasse mit grüner Lebensmittelfarbe 
eingefärbt und dann lange Würstel ausgerollt.
Immer zwei Würstel/Schlangen haben wir miteinander 
verdreht und zu einem kleinen Nest gewunden. 
In die Mitte setzten wir je drei Zuckerleier. 
Die beschenkte Verwandschaft freute sich über die süßen Leckereien.

Samstag, 24. März 2012

Osterdeko

Diese einfache Osterdeko ist schon ein paar Jährchen alt,
aber noch immer sehr hübsch und einfach nach zu machen:

Auf ein Holzbrettchen etwas Moos und eine Eischale setzen
und fertig. Der kleine Marienkäfer ist recht dekorativ
- muss aber ja nicht sein.

Also - morgen gibt´s ein weiches Ei zum Frühstück und die halbe Osterdeko ist fertig!

Freitag, 23. März 2012

Osterkuchen

Diesen leckeren Blechkuchen gab es im Vorjahr zum Osterfest!


Zutaten:
1 Becher Sauerrahm
1 Becher Mehl griffig
 1 Becher Staubzucker
1 Becher Nüsse gerieben
1 Becher Instant Kakao (Benco)
1/2 Becher Öl
3  Eier
1 Pkg. Backpulver

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren 
Auf einem gefetteten Backblech 
bei 180 Grad ca 20 - 25 Minuten backen.
Zuckerguss aus Zitronensaft und Staubzucker zubereiten.
Dabei den Zucker löffelweise zufügen, bis eine cremige Masse entsteht.
Mit Zuckerschrift verzieren und Smarties schmücken.


Donnerstag, 22. März 2012

Hasenmuffins

Diese leckeren Muffins haben wir vor einigen Jahren gebacken:

Zutaten für Schokomuffins:
2 Becher Sauerrahm
2 Kakaopulver
2 Becher griffiges Mehl
1 Zucker
1 Becher Öl
2 Becher gemahlene Mandeln (200 gr. Tüte)
1 Pack. Backpulver 
6 Eier 
 
Alle Zutaten verrühren und in Muffinsförmchen aufteilen. Ergibt ca 25 Stück!
Im Backrohr bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Zutaten für helle Muffins:
4 Eier
1 Becher Sauerrahm oder Joghurt
1/4 kg Butter
250 g Zucker
500 g Mehl
1 Pk. Backpulver 

Alle Zutaten mit einem Knethaken verrühren!
Mit zwei Löffel bis zur Hälfte Muffinsförmchen füllen.
Im Backrohr bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.
 Die Ohren wurden aus Katzenzungen gemacht. 
Augen, Nase und Mund mit Zuckerschrift aufgemalt
und dann auf essbares Gras gesetzt.

Lasst es Euch gut schmecken!

Mittwoch, 21. März 2012

Mathematik mit Ostereier

Mathematik kann Spaß machen - auch zur Osterzeit! Und bei Mathespaß mit Ostereiern steckt ganz viel Förderung drin. Mengenlehre, Schulung der Figurgrundwahrnehmung,Vertiefung des Zahlenbereichs von 1-6 und  vieles mehr.

Schätzen lernen:
Wie viele Eier sind im Sack? Ertaste die Menge der Eier!

Lernen durch Bewegung:
Hol Dir die Menge an Eier, die am Schild abgebildet ist!
Mit dem Rollbrett quer durch den Gruppenraum und wieder zurück
 

Formenlehre:
Verschiedene Gegenstände sind im Sack! Ertaste das Ei!
 
 

 Genaues Hören: Wie oft schlage ich auf die Klanghölzer? Lege die richtige Menge in das Körbchen!
 

Taktile Wahrnehmung:
Wie oft tupfe ich auf deinen Rücken? Lege die richtige Menge in das Körbchen!
 

Für das Freispiel gab es noch ein Farbwürfelspiel: Wer hat als Erster alle 5 Eier in seinem Körbchen?

Die meisten Ideen stammen von hier: Bewegungskindergarten Sistrans - ein tolles Konzept wie ich finde!

Montag, 19. März 2012

Sprechzeichnen

Mit dem folgenden Spruch, werden Sprachverständnis, abstraktes Denken und auch die Augen-Handkoordination geschult. Aber so nebenbei macht es auch noch ganz viel Spaß!

Hokuspokus, 1,2,3,
ich mal ein großes Hühnerei
und mit dem Farbstift in der Hand
mach ich jetzt so allerhand.

Rote Punkte kriegt das Ei,
von den grünen mal ich drei.
Gelbe Punkte, die sind schön,
die kannst du auf dem Ei jetzt sehn.

Mit blauen Punkten mal ich dann
das kunterbunte Ei noch an.
Und aus dem großen Hühnerei
wird jetzt ganz schnell ein Osterei.

 Und sehr dekorativ sieht es auch aus.
Dazu haben wir dann unten noch 
ein wenig Ostergras geklebt.

Samstag, 17. März 2012

Frühlingsboten

Nun haben wir doch noch Frühjahrsputz im Garten gemacht. Eigentlich hat es ja nachts noch Minusgrade, aber tagsüber war es heut sonnig und warm.

In Nachbars Garten gab es viel zu entdecken:

Während bei uns grad einmal ein paar Spitzen raus lugten:
Aber am Nachmittag dann die freudige Überraschung:

Es gab natürlich auch noch mehr zu entdecken:
 
Schneeglöckchen in Hülle und Fülle:
 

 Vergissmeinicht im Topf :-)
 

 genauso wie die Stiefmütterchen:
 

Ein neugieriger Gast

Und Marc versuchte sich als Strassenkünstler

 Morgen können wir auch noch einen sonnigen Sonntag genießen!
Ich freu mich!





Freitag, 16. März 2012

Die kleine Schere

Die Geschichte von der kleinen Schere habe ich vor vielen Jahren im Internet gefunden. Sie stammt also NICHT von mir! Trotz vieler Recherchen konnte ich den geistigen Eigentümer nicht ausmachen. 



Ein kleines quadratisches rotes Blatt lag einsam und verlassen in einer Schreibtischschublade. Ganz allein lag es da drinnen, und war sehr, sehr traurig.
Wollt ihr wissen warum? Nun ja, es war übrig geblieben.
Früher mal, da lag es inmitten von anderen quadratischen bunten Faltblättern, aber die wurden alle verbastelt oder gefaltet. Nur unser kleines quadratisches rotes Blatt blieb über. Und nun lag es da und seufzte, aus tiefstem Herzen.
Da hörte es ein Flüstern:
„Hallooo? Haaallooo! Du kleines Blatt du! Warum seufzst du denn gar so Herz zerreißend?“
Das Blatt antwortete: „Wer bist denn duuu? Ach, (seufz) ich bin ja so alleine. Keiner da, mit dem ich spielen könnte. Einsam und verlassen. Buhuuuu!“, weinte es.
„Wer ich bin? Ich bin die kleine blaue Schere.“, kam die Antwort. „So, so! Alleine bist du also, und zum Spielen brauchst du wem.“, überlegte die kleine blaue Schere.
„Ja!“, seufzte das kleine rote Blatt. „Es ist hier so langweilig, und ich bin ja so einsam. Ich bräuchte wem zum Spielen.“
„ Nun, wenn du willst, kann ich dir gerne helfen. Ich könnte dafür sorgen, dass du ein paar Spielkameraden bekommst.“, antwortete ihm die kleine blaue Schere.
„Wirklich? Oh, das wäre fein. Aber wie willst du das anstellen?“, neugierig und erwartungsvoll blickte das kleine rote Blatt hinüber zu der kleinen blauen Schere.
Die kam zu ihm und schnitt das kleine rote Faltblatt, schnipp schnapp, mit einem langen Schnitt, von der einen Kanten zur anderen, genau mittendurch. Nun waren aus ihm zwei kleine roten Rechtecke geworden.
„Juhu!“ jubelten sie da. Nun war aus einem kleinen roten Quadrat zwei kleine rote Rechtecke geworden.
Doch ehe man es sich versah, schnipp schnapp, schnitt die kleine blaue Schere sie noch mal genau in der Mitte durch. Und siehe da, schon waren es vier kleine rote Quadrate.
Die jubelten und freuten sich: „Das ist ja ganz wunderbar! Nun können wir miteinander spielen.“
„Ich könnte aber auch noch mehr Quadrate aus euch machen? Oder wollt ihr lieber Dreiecke werden?“ fragte die kleine blaue Schere.
Dreiecke, das wäre doch was. Die kleinen roten Quadrate waren sofort begeistert. Schnipp, schnapp und schnipp schnapp schnitt die kleine blaue Schere sie von einer Ecke zur anderen wieder mitten durch.  Nun lagen da acht kleine rote Dreiecke und freuten sich, endlich mit jemandem spielen zu können.
„Du bist ja eine Zauberschere!“ riefen sie!
Und hast du auch so eine Zauberschere zu Hause? Schau doch mal nach!

 Und aus den Dreiecken werden dann tolle Bilder gelegt und danach geklebt!

Mittwoch, 14. März 2012

Verfilzt nochmal

Wir haben mal wieder ein wenig gewerkelt - Marc und ich. Und zwar mit Filznadeln. Inspiriert wurden wir auf der Kreativmesse. Und bevor ich dort eine Stunde warten musste, bis ich da ran darf, hab ich mir schwupps eine Bastelpackung gekauft und mit nach Hause genommen.

Diesen tollen Griffel mit drei Nadeln hab ich mir gekauft!
Er versprach schnelleres, gezielteres Arbeiten.
 Total Reinfall!
Viel zu schwerfällig und kraftaufwendig.
 Mit der ganz normalen dünnen Filznadel ging es viel besser!
 Und so entstanden zwei niedliche Osterhasen, 
die nun unser Wohnzimmer dekorieren.
Marc war viel zu kritisch mit sich selbst -
ich find ihn total niedlich!

Und auch eine Hasenfrau entstand:
Und nun sind sie zu zweit:
 Aber nicht mehr lange, denn Marc´s Hase darf zu Oma übersiedeln!

.