Montag, 31. Oktober 2011

Herbstzeit - Blätterzeit

Heute endet also der Goldene Oktober und viele Blätter sind schon von den Bäumen gefallen.

Ich habe Euch einige Ideen zu den Herbstblättern zusammengetragen:
Diese Herbstgirlande
ist aus bunten Blättern, Stöckchen, Rinden, Kastanien, Bucheckern und anderen Naturmaterialien geknotet und gefädelt, und baumelt von der Decke.

Die Blätterwichtel
sind aus gepressten Ahornblättern. Wir haben Kreise für die Gesichter ausgeschnitten und bemalt, und dann noch bunte Zipfelmütze gemalt und ausgeschnitten.
Ein buntes Blätterbild
entsteht ganz einfach und schnell, indem man die gepressten Blätter unter das Papier legt und mit der Längsseite der Wachsmalkreiden über das Blatt fährt. So heben sich die Adern und Umrisse des Blattes hervor. Mit dieser Technik gestalten wir heuer auch unsere Laternen.

Wir haben auch Blättertiere gemacht
und dabei verschiedene gepresste Blätter aufgeklebt.




Für diese tolle Herbstgirlande haben wir die frisch gesammelten Blätter einfach auf Spagat aufgefädelt ud zwischen drinnen noch manch anderes Naturmaterial, das wir gesammelt haben:

Für diese kleinen Blätterschüsseln benötigt man einen Bastelkleber namens "Marvin"
Dazu habe ich die Blätter auf beiden Seiten mit Marvin eingestrichen und dann auf eine Glasschüssel geklebt. Nachdem Trocknen lassen sie sich ganz einfach abziehen, sind elastisch und biegsam.

Noch einen schönen letzten Oktobertag!






Sonntag, 30. Oktober 2011

Kürbisfest

Wir waren doch noch am Kürbisfest!
Hier ein paar nette Impressionen von den vielen verschiedenen Kürbisarrengements






















Natürlich gab es auch jede Menge Köstlichkeiten und Leckereien, interessante Handwerkskunst und Lustige Spiele für Kinder. War wieder ein tolles Fest! Und nächstes Jahr:


in Unterretzbach!

Freitag, 28. Oktober 2011

Kürbiskuchen

Heute poste ich Euch ein leckeres Kürbiskuchenrezept, in Vorfreude auf das kommende Kürbisfest im Retzerland/Obermarkersdorf!

Und wenn ich es schaffe der aufsteigenden Grippe ein Schnippchen zu schlagen, werden wir dort auch am Sonntag hinfahren!

Hier nun das Rezept:
Zutaten

200g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker
3 Eier
250g griffiges Mehl 
1 TL Backpulver
100g geriebene Haselnüsse

1/8 l Öl

250 g geriebener Speisekürbis

Zuerst wird einmal der Kürbis geschält und gerieben/geraffelt:
Dann die anderen Zutaten vorbereiten

Nun werden Eier, Vanillezucker, Zucker und Öl schaumig gerührt und nach und nach alle andere Zutaten zugegeben.
Zuletzt den Kürbis unterheben. Die Masse in eine Ringform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180° Umuft ca 40 Minuten backen.
  Den Kuchen aus der Form stürzen und mit Staubzucker bestreuen.

Leider war der Kuchen so schnell aufgegessen, dass ich nicht mehr rechtzeitig fotografieren konnte.






Donnerstag, 27. Oktober 2011

Abends wenn es dunkel wird

und die Fledermaus schon schwirrt,
ziehen wir mit Laternen aus, in den Garten hinter´s Haus.
Und im Auf- und  Niederwallen lassen wir das Lied erschallen:
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

Wir üben schon fleißig für unser Laternenfest und heute machten wir, passend zum Lied eine grafomotorische Übung:

Dazu spurten die Kinder die Form dieser Fledermaus mehrmals mit vielen erschiedenen Buntstiften nach. Das gestaltete sich für einige zu einer großen Herausforderung.

Schon die Größe (DIN A3) stellte manche vor ein Problem: Im Stehen oder Sitzen? Und dann noch die Spur behalten - einige Fledermäuse wurden immer kleiner.

Im vorigen Monat machten wir solche grafomotorischen Übungen mit Herbstblättern. Dazu beobachteten wir zuerst einmal wie denn die Blätter zu Boden fallen. Also das Blatt hoch  in die Luft werfen und dann zuschauen! Danach bewegten wir uns genau so wie die Blätter: einmal hin und herschaukelnd, dann wieder um sich selbst drehend. Danach klebten wir das Blatt auf ein DIN A3 Zeichenblatt und malten die Bewegungen dazu:
Auch hier vielen die Ergebnisse recht unterschiedlich aus:


Großer Beliebtheit erfreut sich aber unsere Sandwanne, denn darin kann man ausgiebigst Spuren ziehen und großflächg malen:
All das als Vorbereitung für das Schreiben!

Dienstag, 25. Oktober 2011

Nanu, wer liegt denn da?

Jedes Jahr haben wir ein Memory mit Fotos der Kinder hergestellt. Das war das ganze Jahr über beliebt.
Heuer nun hatte meine Kollegin die Idee das Spiel "Nanu wo liegt der Schuh" zu adaptieren.
So wurden die Fotos der Kinder rund ausgeschnitten und die Becher vom Stapelturm zum Abdecken verwendet.


Sehr gut kommen auch die Fabulierkarten an:
Passend zu unserem Thema "Wald - Der Baum" habe ich Fotos zu den Begriffen Wurzel, Baumstamm, Baumkrone, Zweige, Blätter, Früchte gewählt, in A5 ausgedruckt und laminiert. Zu den Bildern finden Sachgespräche statt, oder es werden Begriffe geübt. Die Kinder holen sie sich im Freispiel und plaudern dazu, oder ich lege die Karten verkehrt auf, ein Kind deckt auf und spricht dazu. Ein ander Mal entferne ich ein Bild, und die Kinder raten welches fehlt.
Eigentlich eine ganz simple Sache - aber dafür mit großer Wirkung - und viel Spaß!

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Waldtiere

Wir Waldtiere gebacken. Wir haben einen ganz einfachen Topfenteig zubereitet:

150 g Magertopfen
1Pkg Vanillinzucker
8 Esslöffel Sonnenblumenöl
50 g  Staubzucker
eine Prise Salz
200 g Mehl
ein Päckchen Backpulver

Erst haben wir mit den Knathaken geknetet, und dann mit der Hand noch ein wenig Mehl nach gearbeitet.
Dann haben wir die Tiere geformt. War ein wenig kniffelig, aber mit guter Kneterfahrung hatten wir gar keine Probleme.


Rosinen für die Augen, Mandelstifte und Sonnenblumenkerne verwendeten wir zum Verzieren. Die Tiere werden fast doppelt so groß und schmecken sehr lecker.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Fadenbilder

Das sind also mein fertigen Fingerlinge. Eigentlich gehören sie ja nicht mir, sondern meiner Mama.


Und die vielen Fäden wurden auch sauber vernäht. Aus dem Abfall entstanden wieder tolle Fadenbilder.
Wir haben sowas schon einmal gemacht, da entstanden auch wunderschöne Bilder dabei.

Dazu werden die Wollfäden auf eine Hälfte der Klebefolie gelegt. Dann zusammenklappen und nur noch in einen hübscher Rahmen und fertig sind die Kunstwerke.

Herbstbastelei

Heute haben wir diese süßen Baumbewohner gebastelt. Mit den Niedrigtemeperatur Klebepistolen konnten sie selbständig werkeln. Nur beim Biegen des Biegeplüschs musste ich ein wenig helfen.


 "Es ist aus Eicheln geklebt und isst Eicheln, also stell es auf ein Eichenblatt!" 
Gesagt getan:


Dieses tolle Baum-Memory ist auch entstanden:

Sonntag, 16. Oktober 2011

Fingerlinge

In den langen, heißen Waldviertler Sommernächten sind ja einige Häkelstücke entstanden. Unter anderem diese bunten coolen Fingerlinge für Sohnemann:



Und dieses Wochenende nun saß ich an einem Paar für Erwachsene. Feritg bin ich noch nicht, aber es bald:


Und dann noch die viiiiiiielen Fäden vernähen ...

Freitag, 14. Oktober 2011

Botanischer Garten

Wir waren auf Expedition im Botanischen Garten. 
Da gab es eine Menge zu entdecken. 
Die Bäume sehen, wenn man sie genau betrachtet, 
gar nicht alle gleich aus. 
Es gibt große, kleine, dicke, dünne, 
knorrige und glatte, alte und junge.
Manche können von zwei Kindern umarmt werden
Für andere braucht es mehr Arme um ihn zu umspannen
 Die Rinden hatten unterschiedliche Beschaffenheit die wir auf Zeichenpapier festhielten
Auf manchen krabbelten Feuerkäfer
und wieder andere "weinten" - das stellten zumindest die Kinder fest!
Und ob in dieser Wurzel wohl ein Mäuschen wohnt?
Und dann entdeckten wir auch noch einen sozialen Wohnbau
Das war ein spannender Vormittag mitten in der Stadt!